1 Konzernstruktur und Aktionariat

1.1 Konzernstruktur

1.1.1 Darstellung der operativen Konzernstruktur

Die Liechtensteinische Landesbank ist eine Aktiengesellschaft nach liechtensteinischem Recht. Sie ist die Muttergesellschaft der LLB-Gruppe, die auf einer Stammhausstruktur basiert.

Das vom Verwaltungsrat verabschiedete Gruppenreglement «Führung und Organisation der LLB-Gruppengesellschaften» sichert die einwandfreie Geschäftstätigkeit, die angemessene Organisation sowie die einheitliche Führung der LLB-Gruppe. Deren Handelnde sind der Gruppenverwaltungsrat und die Gruppenrevision, die Gruppenleitung, die Verwaltungsratsgremien der Gruppengesellschaften und das Group Service Center.

Gruppenverwaltungsrat und Gruppenleitung bestehen in Personalunion aus dem Verwaltungsrat beziehungsweise der Geschäftsleitung der LLB-Muttergesellschaft. Im Rahmen der im Gruppenreglement definierten Kompetenzen können die LLB-Gruppenfunktionen auch Entscheidungen und Anordnungen treffen, die sowohl für das Stammhaus als auch für die LLB-Gruppengesellschaften verbindlich sind – dies unter Beachtung des für die einzelnen Gruppengesellschaften geltenden, lokal anwendbaren Rechts.

Die Mitglieder der Geschäftsleitung der Liechtensteinischen Landesbank sind in den Verwaltungsräten der konsolidierten Gesellschaften vertreten. Als Verwaltungsratspräsident einer Tochtergesellschaft fungiert entweder der Vorsitzende oder ein Mitglied der Geschäftsleitung der LLB. Ausnahmen bilden folgende Gesellschaften: Bank Linth LLB AG, swisspartners Investment Network AG, Jura Trust AG. Bei diesen hat – abgesehen von der swisspartners Investment Network AG – ein Mitglied der Geschäftsleitung der Liechtensteinischen Landesbank das Vizepräsidium inne.

Das Organigramm der LLB-Gruppe per 16. Januar 2012 finden Sie im Kapitel Organigramm, die detaillierte Segmentberichterstattung im Kapitel Segmentbericht.


1.1.2 Kotierte Gesellschaften, die zum Konsolidierungskreis gehören

Die Liechtensteinische Landesbank mit Hauptsitz in Vaduz ist an der SIX Swiss Exchange kotiert. Die Börsenkapitalisierung betrug per 31. Dezember 2011 CHF 1.3 Mia. (30'800'000 Inhaberaktien zu nominal CHF 5.– beim Jahresschlusskurs von CHF 41.50).

Die Bank Linth LLB AG mit Hauptsitz in Uznach, an der die Liechtensteinische Landesbank eine Mehrheitsbeteiligung von 74.2 Prozent hält, ist ebenfalls an der SIX Swiss Exchange, Segment «Local Caps», kotiert. Ihre Börsenkapitalisierung betrug per 31. Dezember 2011 CHF 359.2 Mio. (805'403 Namensaktien zu nominal CHF 20.– beim Jahresabschlusskurs von CHF 446.–).

Kotierte Gesellschaften, die zum Konsolidierungskreis gehören

(XLS:)

 

 

 

 

 

 

 

Firma

Sitz

Ort der
Kotierung

Börsen-
kapitalisierung
(in Tausend CHF)

Beteiligungs-
quote (in %)

Valoren-
nummer

ISIN

Liechtensteinische Landesbank AG

Vaduz

SIX Swiss Exchange

1'278'200

 

3019524

LI0030195247

Bank Linth LLB AG

Uznach

SIX Swiss Exchange

359'210

74.2

130775

CH0001307757

1.1.3 Nicht kotierte Gesellschaften, die zum Konsolidierungskreis gehören

Die Details zu den nicht kotierten, zum Konsolidierungskreis gehörenden Gesellschaften (Firma, Sitz, Tätigkeit, Aktienkapital, Beteiligungsquote) finden Sie im Anhang zur konsolidierten Jahresrechnung der LLB-Gruppe in der Tabelle «Konsolidierungskreis».

1.2 Bedeutende Aktionäre

Das Land Liechtenstein ist Mehrheitsaktionär der Liechtensteinischen Landesbank. Gemäss Gesetz über die Liechtensteinische Landesbank hält das Land kapital- und stimmenmässig mindestens 51 Prozent der Aktien. Diese sind unveräusserlich.

Ende 2011 betrug der Anteil des Landes Liechtenstein an den Aktien der Liechtensteinischen Landesbank unverändert 57.5 Prozent. Detaillierte Angaben zur Entwicklung dieses Anteils finden Sie unter www.llb.li/kapitalstruktur+staatsanteil. Die Thornburg Investment Management Inc. besass per 31. Dezember 2011 insgesamt 1'377'064 LLB-Aktien, was einem Anteil von 4.5 Prozent entsprach. 0.1 Prozent entfielen auf die Mitglieder des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung, während die LLB-Gruppe 7.7 Prozent der eigenen Aktien hielt.

Dieser Anteil diente zur Sicherstellung der im April 2011 ausgelaufenen Wandelanleihen in Höhe von CHF 270 Mio. Die Aktien werden vorerst in den eigenen Büchern belassen.

Die übrigen Inhaberaktien befanden sich im Streubesitz, wobei kein weiterer Aktionär über mehr als drei Prozent des Aktienkapitals verfügte. Aktionärsbindungsverträge bestehen keine.

1.3 Kreuzbeteiligungen

Zwischen der Liechtensteinischen Landesbank und deren Tochtergesellschaften beziehungsweise Drittgesellschaften bestehen keine Kreuzbeteiligungen.

nach oben