10 Wesentliche Änderungen seit dem Bilanzstichtag

Dr. Josef Fehr trat aus persönlichen Gründen und auf eigenen Wunsch per 16. Januar 2012 als Vorsitzender der Gruppen- und Geschäftsleitung zurück. Der Verwaltungsrat ernannte seinen bisherigen Stellvertreter Roland Matt zum Chief Executive Officer und beförderte Christoph M. Reich zum Chief Financial Officer und zum neuen Mitglied der Gruppen- und Geschäftsleitung. Die Gruppen- und Geschäftsleitung besteht neu aus fünf Mitgliedern. Der Prozess der Rekrutierung für die vakante Position des Leiters des Geschäftsfeldes Markt International hat begonnen.

Verwaltungsrat und Gruppen- und Geschäftsleitung wollen die Organisationsstruktur der LLB-Gruppe noch stärker auf die Kunden und Märkte ausrichten und haben ein entsprechendes Projekt gestartet. Das Inkrafttreten der neuen Organisationsstruktur ist für 1. Juli 2012 geplant.

Mit der Kotierung an der SIX Swiss Exchange ist für die LLB-Gruppe massgeblich, wie die Schweiz die Vergütungsthematik regelt. Das Schweizer Parlament will bis zum Sommer 2012 einen Gegenvorschlag zur sogenannten Abzocker-Initiative ausarbeiten. Für das EWR-Land Liechtenstein ist zugleich auch die Entwicklung in der Europäischen Union relevant. Am 1. Januar 2012 traten in Liechtenstein die Vorschriften der neuen EU-Vergütungsregelung in Kraft.

Der Verwaltungsrat hat am 18. August 2011 ein Gruppenreglement «Vergütungsstandards» für die Liechtensteinische Landesbank AG und deren Gruppengesellschaften genehmigt. Grundlage sind der Anhang 4.4 der Verordnung über die Banken und Wertpapierfirmen (Bankenverordnung) und die neue EU-Richtlinie 2010/76/EU. Wie in den Übergangsbestimmungen der Bankenverordnung festgehalten, gilt die Regelung für Vergütungen von Leistungen, die im Jahr 2012 erbracht werden. Der Erlass von darauf aufbauenden Vergütungsreglementen für die Liechtensteinische Landesbank AG und deren Gruppengesellschaften ist für 2012 vorgesehen.

nach oben