Segmentergebnis

Das Umfeld im internationalen Private-Banking-Markt blieb 2011 angespannt. Viele Kunden sind angesichts der Turbulenzen an den Kapitalmärkten verunsichert, ihr Vertrauen in die Finanzindustrie und die Finanzmärkte ist allgemein gesunken. Die Anleger investierten vorwiegend in risikoarme und somit margenschwache Produkte. Die LLB-Gruppe baute ihre Kapazitäten in Osteuropa sowie im Nahen und Mittleren Osten aus und konnte dort ein gutes Wachstum ausweisen. Die Entwicklung der Wechselkurse sowie die schwache Performance der Aktienmärkte liessen die verwalteten Vermögen insgesamt sinken.

Insgesamt ging der Geschäftsertrag um 1.9 Prozent auf CHF 119.2 Mio. (2010: CHF 121.5 Mio., 2009: CHF 142.7 Mio.) zurück. Der Geschäftsaufwand erhöhte sich um 8.3 Prozent auf CHF 118.8 Mio. (2010: CHF 109.7 Mio., 2009: CHF 119.0 Mio.). Das Segmentergebnis vor Steuern lag mit CHF 0.4 Mio. signifikant unter dem Wert des Vorjahres (2010: CHF 11.8 Mio., 2009: CHF 23.7 Mio.). Dies ist im Wesentlichen auf Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste zurückzuführen. Die Cost-Income-Ratio erhöhte sich auf 99.7 Prozent (2010: 90.3 %, 2009: 83.4 %). Die Bruttomarge stieg um 2.9 auf 85.3 Basispunkte (2010: 82.4 Basispunkte, 2009: 92.9 Basispunkte). Die Kundenvermögen nahmen um 7.0 Prozent auf CHF 13.5 Mia. (31. Dezember 2010: CHF 14.5 Mia., 31. Dezember 2009: CHF 15.0 Mia.) ab. Der Netto-Neugeld-Zufluss belief sich auf CHF 216 Mio. (2010: Zufluss von CHF 955 Mio., 2009: Abfluss von CHF 939 Mio.).

4-Jahres-Trend

Nach 2010 konnte der Finanzplatz Liechtenstein auch 2011 die Verunsicherung korrigieren, die in den Jahren 2008 und 2009 durch die internationalen Steuerdiskussionen entstanden war. Der LLB-Gruppe flossen wieder Neugelder zu. Die Entwicklung der Börsen und der Wechselkurse hat dieses Wachstum allerdings zunichte gemacht. Mit zunehmender Regulierung stiegen zugleich die Kosten, was sich negativ auf die Margen auswirkte. Weiteres Wachstum für unser Geschäftsfeld Markt International sehen wir in den Emerging Markets, vor allem in unseren Zielmärkten Russland, Osteuropa sowie Naher und Mittlerer Osten. Die traditionellen Kernmärkte hingegen stagnieren.

Entwicklung des Geschäftsertrages

2008 – 2011, in Tausend CHF 

Markt International – Entwicklung des Geschäftsertrages (Balkendiagramm)
Entwicklung des Gewinns vor Steuern

2008 – 2011, in Tausend CHF

Markt International – Entwicklung des Gewinns vor Steuern (Balkendiagramm)
Entwicklung der Cost-Income-Ratio

2008 – 2011, in Prozent

Markt International – Entwicklung der Cost-Income-Ratio (Balkendiagramm)

Segmentrechnung

 

(XLS:)

 

 

 

 

in Tausend CHF

2011

2010

+/– %

Erfolg Zinsengeschäft

14'333

11'014

30.1

Erfolg Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft

91'073

98'840

–7.9

Erfolg Handelsgeschäft

6'812

6'723

1.3

Übriger Erfolg

6'970

4'907

42.0

Total Geschäftsertrag

119'188

121'484

–1.9

Personalaufwand

–64'507

–67'257

–4.1

Sachaufwand

–23'979

–22'740

5.4

Abschreibungen und Amortisationen auf dem Anlagevermögen

–9'496

–9'929

–4.4

Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste

–12'732

–5'874

116.8

Dienstleistungen von/an andere(n) Segmente(n)

–8'124

–3'882

109.3

Total Geschäftsaufwand

–118'838

–109'682

8.3

Segmentergebnis vor Steuern

350

11'802

–97.0

Kennziffern

(XLS:)

 

 

 

 

2011

2010

Netto-Neugeld-Zufluss/(-Abfluss) (in Millionen CHF)

216

955

Wachstum Netto-Neugeld-Zufluss/(-Abfluss) (in Prozent)

1.5

6.4

Geschäftsaufwand/Geschäftsertrag (in Prozent)

99.7

90.3

Geschäftsertrag/Durchschnittliches Kundenvermögen (in Basispunkten)

85.3

82.4

Zusätzliche Informationen

 

(XLS:)

 

 

 

 

in Millionen CHF

31.12.2011

31.12.2010

+/– %

Kundenvermögen

13'467

14'474

–7.0

Personalbestand (teilzeitbereinigt, in Stellen)

296

293

1.0

nach oben