Qualitäts- und Innovationsmanagement

Banken setzen laufend Veränderungen um, damit sie den Bedürfnissen ihrer Kunden gerecht werden können. Die LLB-Gruppe will Produkte und Dienstleistungen in hoher Qualität zu attraktiven Konditionen anbieten. 2011 haben wir uns auf Produkt- und Prozessinnovationen, Kooperationen sowie auf die Systemintegration konzentriert. Wichtige traditionelle Instrumente unseres Qualitäts- und Innovationsmanagements sind die Auswertung von Kunden-Feedbacks und das betriebliche Vorschlagswesen.

Qualitätsmanagement: Unsere Mitarbeitenden tragen wesentlich zur Verbesserung unserer Angebotspalette bei. Sie beteiligen sich mit wertvollen Anregungen aktiv an der Optimierung von Produkten und Prozessen.

Produktinnovationen: 2011 haben wir zwei inflationsgeschützte Fonds (in CHF und EUR) lanciert. Als Grundlage dafür diente unsere wissenschaftliche Studie «Finanzanlagen und Inflation». Dazu haben wir relevante Assetklassen auf ihre Wirksamkeit als Inflationsschutz untersucht.

Für unsere Wachstumsmärkte Russland, Osteuropa sowie Naher und Mittlerer Osten haben wir länderspezifische Produkte entwickelt und die Kreditpolitik angepasst.

Zudem haben wir für aktive Privatanleger das Dienstleistungspaket «Active Advisory» zusammengestellt und eine Research-Organisation für BRIC-Länder eingerichtet.

Wir wollen die vom Markt geforderten Innovationen gezielt umsetzen. Aus diesem Grund pflegen unser Gruppenstab Group Corporate Development sowie unsere Produkt- und Dienstleistungsverantwortlichen regelmässige Kontakte zu Know-how-Trägern, Branchenverbänden, Amtsstellen und zur Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA).

Prozessinnovationen: Den Beratungsprozess zu verbessern ist uns ein wesentliches Anliegen. 2011 haben wir für unsere Kundenberater Länder-Factsheets eingeführt, die marktspezifische Informationen für Dienstleistungen und Produkte enthalten.

2011 haben wir die gruppenweite Einführung der Bankensoftware Avaloq abgeschlossen. Die einheitliche IT-Plattform erhöht die Verarbeitungsqualität und die Produktivität.

Für das Onshore Private Banking in Liechtenstein haben wir die Kundensegmentierung neu definiert.

Im Rahmen des Programms move! haben wir weitere Potenziale zur Optimierung der Kosten und der Effizienz ermittelt. Entsprechende Projekte werden 2012 angegangen.

Zur Verbesserung der Prozesse im Fondsgeschäft haben wir die Überwachung von Meldepflichten und die Kontrolle der Einhaltung der Anlagerichtlinien automatisiert.

Kooperationen: Die Liechtensteinische Landesbank kauft mit der VP Bank, Vaduz, Informationsdienste ein. Beide Banken gehen auch in den Bereichen Druck und Versand gemeinsame Wege. Ab Ende 2012 werden die Rechenzentren der beiden Banken in der neuen LLB-Geschäftsstelle in Eschen untergebracht sein.

Eine weitere Kooperation besteht seit 16. Januar 2012: Die Liechtensteinische Landesbank AG und die Liechtensteinische Post AG haben ihr Geldautomatennetz zusammengelegt. Die LLB bietet ihren Kunden in Liechtenstein damit Dienstleistungen an 20 Standorten.

nach oben